Les Calderers

Museo Etnologico del Calderers

Camino els Calderers, 07240 Sant Joan 

 

Das Landgut

Dieses herrschaftliche Landgut, das 1993 als Museum eröffnet wurde, zeugt von der Vergangenheit der Insel, ihrer Bewohner und deren harter Arbeit, die jahrhundertelang von der Landwirtschaft und dem Obstanbau, vor allem Aprikosen, geprägt war.

Über 800 Jahre reicht die Geschichte der rustikalen Finca zurück bis in die Zeit, nachdem Mallorca von der Herrschaft der Araber befreit worden war. Erstmals schriftlich erwähnt wurde das Anwesen 1285.

Zuerst galt die Region als Kornkammer der Insel, dann im 19. Jahrhundert lebten die Bewohner des Landgutes vom Weinbau.

Als dieser aber europaweit durch die Reblaus zunichte gemacht wurde, wurde wieder vermehrt Getreide und Obst angebaut.

Erst im 21. Jahrhundert kultivierte man neue Rebstöcke und keltert wieder Wein, den man auch auf der Finca verköstigen kann. Ebenso wie die selbst hergestellte Sobrasada, eine Wurstspezialität Mallorcas, die aus dem schmackhaften Fleisch der Patas negras, der schwarzen Schweine, die auf dem Gut gehalten werden, hergestellt wird. 

Das Landgut, dass heute der adligen Familie de Sentmenat gehört und die es hat renovieren lassen, zeigt eindrucksvoll das nicht gerade einfache Leben früherer Generationen. Auf drei Etagen, in vielen Stallungen und Nebengebäuden erhält man Einblick in das tägliche Handwerk, vor allem wie sich die Menschen mit allem selbst versorgten, versorgen mussten.

Ähnlich wie auf dem Landgut La Ganja erfährt man, wie wichtig es war, möglichst autark zu sein. Eigentlich eine Selbstverständlichkeit, die in einer modernen Welt nicht mehr nötig scheint – was ein Trugschluss ist.

Eine Zeitreise, die sich lohnt!

 

 

Öffnungszeiten

Täglich von 10:00 bis 17:30 Uhr, im Winter bis 16:00 Uhr. 

 

Eintrittspreise

Erwachsene:  9 Euro, 

Kinder 4,50 Euro