Monnaber Nou – Hotel und Olivenöl

Ob als Gast oder zur Stippvisite – ein Besuch lohnt sich.

Das Anwesen liegt abgelegen in der Nähe von Campanet und bezaubert durch sein Ambiente, hohe Qualitätsstandards und seine freundliche Gastlichkeit.

In der Küche werden soweit es geht Produkte verwendet, die dort angebaut oder gezüchtet werden. Das gilt auch für Schafe und Schweine. Generell legen die Besitzer großen Wert auf Nachhaltigkeit. Nahezu alles wird recycelt. So funktioniert die Zentralheizung mit Abfallholz durch den notwendigen Baumschnitt.

UND es werden dort die ältesten mallorquinischen Oliven kultiviert, die zu exzellentem Öl verarbeitet werden. Sein Restsäure Grad liegt bei 0,3. Ein Wert, der sehr niedrig ist und dank der schonenden Ernte erreicht wird. Der Geschmack besticht durch eine feine pfeffrige Schärfe aber sonst mildes sowie fruchtiges Aroma.

 

 

Die Olivenhaine sind mit Wegen durchzogen, die auch von Ausflüglern genutzt werden können, man muss also kein Hotelgast sein. Neben den zahlreichen Olivenbäumen befinden sich viele Affenbrotbäume auf dem Gelände, dessen Früchte den Schafen neben Gras und Heu als Nahrung dienen.

Genießen Sie einen Rundgang, kehren zu einem Café ein und leisten sich ein „Geschenk der Götter“.

 

 

Das Hotel eignet sich auch ideal als Seminarhotel oder zur Entspannung mit zahlreichen Angeboten im Spa-Bereich.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*