Verbot von Verbrennungsmotoren

 

Die rote Regierung von Mallorca hat als Maßnahme gegen den Klimawandel ein Fahrverbot für Dieselfahrzeuge ab 2025 beschlossen. Danach dürften auch keine Dieselfahrzeuge mehr auf die Insel gebracht werden.

Hier auf Mallorca, wie auch in Deutschland setzen die Verantwortlichen auf das falsche Pferd. Anstatt mit der Brennstoffzelle in Führung zu gehen, lässt man den Südkoreanern und anderen asiatischen Ländern einen Vorsprung, der sich immer weiter vergrößern wird.

Und für Ottomotoren sieht es nicht viel besser aus. Ihnen bleibt eine Schonfrist bis 2035, dann gilt auch für sie ein striktes Fahrverbot. Dies sei zur Rettung des Klimas eine sinnvolle Entscheidung, so Palmas Regierung. Da die Brennstoffzelle als Antriebsmöglichkeit kaum gefördert wird und bis 2035 wohl kaum flächendeckend genutzt werden kann, kommt als einzige Alternative ja nur das Elektroauto infrage. Und da nach Ansicht der Linken der Strom aus der Steckdose kommt, wird von ihnen die Elektromobilität forciert.

 

 

Was für ein Irrsinn, kommt der Strom auf der Insel doch von einem Kohlekraftwerk, das dann noch mehr Schadstoffe in die Luft blasen würde. Zumal das Kohlekraftwerk schon jetzt an seine Grenzen kommt.

Die Opposition hat diesbezüglich ankekündigt, im Falle ihrer Wahl, dieses Verbot umgehend rückgängig zu machen.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*