Weniger Buchungen auf der Insel

Auch 2019 wird erneut ein Buchungsrückgang verzeichnet. Aktuell sollen die Reservierungen für diesen Sommer um etwa 20 Prozent unter dem des Vorjahres liegen. Vor allem werden weniger Briten,Deutsche und Skandinavier erwartet. Angeblich würden die Touristen durch die Touristensteuer abgeschreckt. Auch die hohen Benzinpreise trügen dazu bei. Andere Länder wie Bulgarien, Ägypten und die Türkei hätten da weit günstigere Angebote. Eine Woche Türkei im 3-Sterne-Hotel mit Frühstück und inklusive Flug wird in der Vorsaison bereits ab 200 Euro angeboten.

 

Die Insel ächzt unter dem Massentourismus

Ich frage mich, ob es der Insel nicht besser bekommt, wenn die Billigtouristen wegblieben. Eigentlich frage ich mich das nicht, ich weiß es. Mallorca darf sich nicht verramschen. Was würde die Insel schon verlieren? Saisongeschäfte inselfremder Unternehmen und Einzelfirmen, die nach dem schnellen Euro jagen, haufenweise Geschäfte mit Nippes, überfüllte Straßen und kaum zugängliche Sehenswürdigkeiten, Tonnen von Müll und Vergeudung von Trinkwasser? Sie würde nur gewinnen. Mallorca braucht keinen Ballermann, keine ungezügelten Saufgelage, keine Kreuzfahrtschiff-Passagiere, die pro Tag zu Tausenden die Gassen von Palma zum Erbrechen bringen. Mallorca braucht Ausgewogenheit. Der Massentourismus stellt nur Ansprüche und übernimmt zu wenig Pflichten.

 

Der Insel droht ihre Identität zu verlieren

Viele der Investoren und saisonalen Geschäftemacher sehen die Insel nur als Melkkuh, der sie im Sommer das Blut entsaugen. Ihnen geht es nicht um die Schönheit der Insel, sondern allein um den Profit. Dies sieht man allein schon an den Betonbunkern, die wunderschöne Buchten verschandeln und deren Identität rauben.

 

Immer mehr Hotelgäste, immer mehr Betonburgen, von denen schon genügend illegal gebaut wurden.

 

Deshalb halte ich eine Touristensteuer nur für recht und billig. Wer die Insel das ganze Jahr über kennt, weiß, wie die Insel von Ende Oktober bis Mai aufatmet, weil die Touristenströme wegfallen.

 

Weniger ist mehr

Mallorca sollte froh sein, wenn die Billigtouristen fernbleiben, denn sie kann dadurch nur gewinnen. Die Insel ist zu wertvoll, als dass sie sich unter ihrem Wert verkauft.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*