Safari-Zoo

 

Ein zu empfehlendes Ausflugsziel ist der Safarie-Zoo in Sa Coma (www.safari-Zoo.com). Sie finden ihn auf dem Weg von Porto Christo in Richtung Son Severa auf Höhe von Sa Coma linker Hand.

Von einem großen Parkplatz aus können sie mit einem Zug durch den Park fahren oder mit dem eigenen PKW. Wir empfehlen den Zug zu nehmen. Das hat mehrere Gründe. Einmal hat auch der Fahrer Augen und Hände frei, um jederzeit Fotos schießen zu können und zum anderen liefert der Zugführer einige nette Einlagen, die gerade für Kinder sehr amüsant sind. Ganz abgesehen von den nicht zahlenden Mitreisenden, die nach Belieben auf den Zug aufspringen und gerne so manche Kleinigkeiten, die unachtsam herumliegen zu stibitzen. Fahren Sie mit dem eigenen Wagen, kann es durchaus passieren, dass Ihnen ein ungehobelter Bursche den Außenspiegel abbricht – als Souvenir natürlich nur.

Auf dieser Safari-Rundfaht begegnen Sie Straußen, Antilopen, Zebras, Pavianen, Flusspferden, Nashörnern, Büffeln, Giraffen und Flamingos.

Am Ende der Safari steigen Sie in einem angelegten Zoo aus, der in den letzten Jahren beachtlich verschönert wurde. Zu bestaunen sind dort neben Löwen, Tigern, Elefanten, Erdmännchen, Antilopen u.a. auch landwirtschaftliche Nutztiere wie Ziegen und Hängebauchschweine.

Bei Kindern sehr beliebt ist das Streichelgehege mit vielen Ziegen.

Die Eintrittspreise liegen derzeit bei 19 € für einen Erwachsenen und 12 € für ein Kind. Das ist nicht wenig aber ok. Vor allem wenn man bedenkt, dass man in Österreich allein für eine Gondelfahrt (rauf und runter) in Gilgen am Wolfgangsee bereits 24 €/ Person bezahlen muss. Mancher mag einwenden, der Vergleich hinkt. Doch im Zoo müssen neben den angestellten immerhin die Tiere versorgt werden und man ist bemüht, diese artgerechter zu halten, als es zuvor der Fall war.

Ein Tipp, der eigentlich für alle Ausflugsziele gleichermaßen gilt, lautet: Besuchen Sie den Zoo möglichst schon um 10 Uhr. Es ist noch nicht so überlaufen, die Züge sind leerer und es ist noch nicht so heiß.

Viel Spaß!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*