Oliven und Olivenöl – Das grüne Gold Spaniens

Oliven – Ein Exportschlager aus Mallorca

Auf Mallorca stehen zum Teil 500 Jahre alte Olivenbäume die jedes Jahr für eine reiche Ernte sorgen. Dabei stammen die Oliven auf Mallorca, welche für die Weiterverarbeitung verwendet werden, noch von einer Ur-Olive ab. Hinzu kommt noch das besondere Klima der Insel. Die Kombination aus all diesen Faktoren führt dazu, das das mallorquinische Olivenöl, welches aus diesen würzigen Picual-Olive hergestellt wird, einen weniger starken kratzigen Abgang hat , wie es bei der maschinellen Massenproduktionen vom Festland der Fall ist.

Einige der Inselprodukte, gehören laut Experten zum Besten, was die Welt zu bieten hat. Allein schon die geschützte Herkunftsbezeichnung „Mallorca“ oder „D.O. Mallorca“ garantiert, dass es sich um die Spitzenqualität „Virgen Extra“ handelt. Der Gehalt an freien Fettsäuren, die für einen unerwünschten ranzigen Beigeschmack sorgen können, ist dabei per Definition auf höchstens 0,8 Prozent reduziert.

 

Oliven und Olivenöl – Tafona D’ES PUJOL

Ein guter Tipp, wie ich meine, ist das Olivenöl von PUJOL. Zwei Sorten sind zu haben, mild und picante, beide sehr schmackhaft . Aber das ist nicht der einzige Grund zur Empfehlung.

Für mich wesentlich ist neben dem Geschmack die Restsäure (freie Fettsäuren), die in Grad ausgedrückt wird. Ein Olivenöl extra vergine (virgin extra) darf einen Restsäuregehalt von bis max. 0,8 Grad aufweisen. Dieser Grad an Restsäure ist ein Parameter für die Oxidation des Öls und wird in Verbindung mit Sauerstoff, etwa nach Öffnen der Flasche oder bereits bei der Verarbeitung, oft schnell erreicht. Je höher die Restsäure, desto „verdorbener“ ist das Öl und damit auch nicht mehr der Gesundheit förderlich. Ein gutes Öl mit geringem Restsäuregehalt und damit einhergehend mit geringer Oxidationszahl ist sehr gesund für das Herz-Kreislauf-System.

 

Olivenhain
Olivenhain
Oliven
Oliven

 

Und nun sind wir beim wesentlichen Kriterium für das Olivenöl von PUJOL, es weist gerade einmal 0,2 Grad auf, was einfach toll ist. UND das zu einem absolut fairen Preis. Gutes Olivenöl muss nämlich nicht teuer sein und teures Olivenöl ist keine Garantie für eine hohe Qualität.

Adresse: PUJOL, Maria de la Salut, Poligono 1. Auf der Straße von Santa Margalida nach Manacor kurz hinter Santa Margalida rechts in Richtug Maria de la Salut abbiegen. Dann vor dem Ort rechts in einen kleinen Weg fahren. Das Anwesen ist keine 100 Meter entfernt und beschildert.

Natürlich gibt es zahlreiche Hersteller von Olivenöl auf der Insel, vor allem in der Region um Sóller. Doch da muss man sich durchprobieren, viele der Öle liegen mit dem Restsäuregrad trotz der Bezeichnung Oliva virgen extra am oberen Grenzwert.

Mehr zu dem Thema kann man hier unter Olivenöl als pdf herunterladen