Essen & Trinken

Typisch mallorcinische Küche

Die typische Küche Mallorcas ist schlicht, deftig, aber ausgesprochen schmackhaft. In der Regel werden Zutaten verwendet, die von der Insel stammen.

Tapas
Als Tapas werden kleine Appetithappen bezeichnet. Sie zählen wohl zu den beliebtesten Gerichten für zwischendurch oder als Vorspeise. Aber sie sind nicht typisch für Mallorca, Tapas sind in ganz Spanien bekannt und beliebt.

Zu den beliebtesten Tapas zählen:
– Pa amb oli oder Pamboli (geröstetes Brot mit Olivenöl und Tomate),
– Pan con Sobrassada (Brot mit typisch mallorcinischer Streichwurst),
– Pimientos de padron (grüne Paprika),
– Chorizos (kleine pikannte Würstchen),
– Fritto Mallorcin (Pfanne mit Gemüse, Kartoffeln und Innereien)
– Fritto Marinero (wie Fritto Mallorcin nur anstatt Innereien Meeresfrüchte)
– Calamares a la Romana (panierte Tintenfischringe),
– Jamon iberico (luftgetrockneter Schinken vom schwarzen Schwein)

jamon-iberico-carrefour

– Chipionnes (frittierte kleine Tintenfische)

aber auch Gänseleberpastete mit karamellisiertem Kürbis, gratinierten Kabeljau mit Knoblauchcreme, hausgemachten Frischkäse, oder, oder, oder – die Palette an Tapas ist riesig.

Bocadillos
Belegte Brötchen, meist mit Schinken, Salami, Käse und Tomaten.
sineu-18

Arroz Brut
Der schwarze Reis, dessen Farbe vom Exkret des Tintenfisches herrührt, ist ein Eintopf aus Reis (Arroz) und verschiedenen Fleischsorten – Lamm, Schwein oder Huhn mit Erbsen und Bohnen.

Lomo con col
Schweinelende in Kohl eingewickelt

Lechona
Das beliebte und äußerst schmackhafte Spanferkel

Bacallà = Bacalao
Kabeljau (bacalao fresco) bzw. Stockfisch. Bacalao, eigentlich eine baskische Speziali­tät, die sich auf Mallorca großer Beliebtheit erfreut.

Llampuga = llampuga
Goldmakrele auch Blitz- oder Gewitterfisch, kommt direkt aus dem mallor­quinischen Meer. Es gibt ihn frisch nur von September bis November, in der Zeit der Herbstgewitter.

Tumbet
Der mallorquinische Gemüseauflauf Tumbet wird aus Auberginen, Paprikaschoten, Kartoffeln, Tomaten und mit viel Knoblauch, der oft ungeschält ist, in einer Auflaufform gedünstet.

Ensaimadas
Ensaimadas sind typisch für Mallorca. Nirgends auf dem festland lassen sich Ensaimadas so köstlich backen wie auf der Insel. Man sagte uns, das liege am Meerklima. Ensaimadas sind Hefeteigschnecken, die in Schweineschmalz kurz gebacken werden. Mit Puderzucker überstreut schmecken sie einfach köstlich. ABER auch hier wie überall begegnet man großen Unterschieden, der Touristenvariante, die fad, manchmal ranzig, einmal trocken, das andere Mal zu fett schmecken. Mit die besten Ensaimadas gibt es in Soller, direkt am Stadtplatz in der kleinen Bäckerei „La Larena“. Aber auch im unten genannten „Menestralia“ sind sie köstlich, direkt zum reinknien, oft mit Aprikosen gefüllt, wie es für Mallorca typisch ist.

sineu-33


Pa de Figa

Das Feigenbrot Pa de Figa dient meist als kleine Zwischenmahlzeit oder zum Kaffee gereicht. Es wird aus getrockneten Feigen, gemahlenem Anis und einem Schuss Anislikör hergestellt und bei Sonne und Wind getrocknet.


Mallorquinischer Mandelkuchen und Turrón

Mallorca, als Insel der Mandelblüte hat selbstredend viele Spezialitäten mit und aus  Mandeln. Da wäre einmal der leckere Mandelkuchen oder die Turrón, eine Mandelmasse besonderer Art, fettig aber einmalig, sofern sie von einem guten Hersteller stammt. So wie die Turrón Blando  von  Galletas Gelabert, C./   Moli d’en Negre 2, Porreres. sie schmeckt angenehm süß, nicht zu süß mit einem betörenden Mandelgeschmack. Sie ist wohl eine der besten Turróns, die es in Spanien gibt.


Mallorquinische Getränke

– Palo, ein süßer Likör, der gerne als Aperitif getrunken wird.
– Hierbas, ein Kräuterlikör unterschiedlicher Qualität
– Orangenliköre

Natürlich erhält man in den zahlreichen Speiserestaurants internationale Küche von mittlerem über gehobenen Standard bis hin zur Sterne-Gastronomie. Es ist für jeden Geschmack etwas geboten. Wir jedoch bevorzugen weniger die Touristenangebote mit Schnitzel und Pommes, auch nicht die Luxus-Gourmetkücke, sondern das Essen, wie es der Mallorciner liebt. Sicherlich zählt dazu auch die Paella, doch die wird erst richtig schmackhaft, wenn sie für mehrere Leute zubereitet wird. Für eine gute Paella benötigt es Geduld.

calarajada-goldmakrelenfest-25

Das, was man in Touristenlokalen serviert bekommt, ist leider meist nicht besser als Fastfood. Typische mallorcinische Küche findet man häufig beim Menú del Dia oder deren Variante des Buffets.