Andratx

Andratx und sein Hafen Port d’Andratx

Im Westen der Baleareninsel, auf den letzten Ausläufen der Serra de Tramuntana, liegt die Gemeinde von Andratx. Früher lebten die Einwohner überwiegend vom Olivenanbau, der Seifenherstellung und dem Überseehandel. Heute ist die Haupteinnahmequelle der Tourismus. Dennoch ist Andratx ein Besuch wert. Gerade die alten Viertel Es Pantaleu, S’Alumudaina und Es Pont d’Amunt besitzen mit ihren alten Häusern ein gewisses Flair.

Ein Highlight der Gemeinde ist die alte Pfarrkirche aus dem 18 Jahrhundert und die Mühlen von Sa Planeta.

Da im Mittelalter die Insel oft Opfer von nordafrikanischen Piraten war, wurde ein Verteidigungssystem, basierend auf der Errichtung zahlreicher Türme errichtet. Von den insgesamt 14 Türmen auf dem Gebiet der Gemeinden Calvià und Andratx sind heute noch 12 vorhanden.

Am Ortsende kann man einen dieser Verteidigungsbauten, den Turm von Son Mas, in der Ferne betrachten, der einst als Wachposten gedient und die Gemeinde vor Piraten- und Korsarenüberfällen gewarnt hat.

Weitere Sehenswürdigkeiten:

  • Hafen von Port d’Andratx: Früher diente er den Fischern als Anlegeplatz. Heute ist er der wichtigste Tourismusort der Region
  • Sandstrände (Platja) Sant Elm, Insel Sa Dragonera, Camp de Mar
  • Das ehemalige Kloster La Trapa. Hier gründeten in den zwanziger Jahren des 19. Jahrhunderts von Frankreich ausgewiesene Trappisten ein Kloster. Nach knapp 10 Jahren wurde es allerdings verlassen, da es vom Staat wieder geschlossen wurde. Einige Gebäudereste sind erhalten geblieben und laden zu einer kleinen Reise in die Vergangenheit ein.

 

Port d'Andratx
Port d’Andratx